Termine nach tele-fonischer Vereinbarung

Immobilienangebote - Details

Provisionsfreies Invest in die Zukunft

 

Scheune

Scheune
Objektdaten für Objekt-Nr 1699
Gesamtfläche 950 m²
Baujahr 1728
Energieausweis Baujahr 1982
Heizungsart Zentralheizung

Lagebeschreibung

Mastholte ist eine Ortschaft von Rietberg, mit ca. 6.500 Einwohnern und ca. 3.000 Arbeitsplätzen. Ursprünglich hieß Mastholte Ostholte, da es östlich der Gründungspfarrei Liesborn liegt. Durch die sprachliche Zusammenziehung des umgangssprachlichen "tom Ostholte" (zum Ostholte) entstand der Name Mastholte.

Der Hof Duhme inmitten der Ortschaft ist ein Stück Mastholter Geschichte.

In der Mitte des Dorfes Mastholte, unweit der Kirche, von hohen Eichen umgeben, ist eine Hofanlage erhalten, die bereits vor 500 Jahren dort verzeichnet ist: Der Hof Duhme. Der heutige Bau weist als Errichtungsdatum den 11. Juni 1728 aus - so im Torbogen des Hofgebäudes „verzeichnet“. Johannes Henricus Meyer Duhme und seine spätere Ehefrau Anna Maria Gertrudis Fahlhaus, (die er einen Monat später am 10. Aug. 1728 heiratete) sind die Bauherren des heutigen stattlichen Gebäudes.

Es gab sicherlich einen Vorgänger-Bau, denn Hof Duhme gehört zu den ältesten Hofanlagen in Moese, wird 1498 als „Dune“ bezeichnet (Dune = mittelhochdeutsch für Sumpf), also ein Hof in der Nähe eines Sumpfes. Das gesamte Gebiet von Moese, wiederum Name für Niederung, Feuchtgebiet, war zu dieser Zeit noch von Sümpfen durchzogen. Auf einer Karte von 1465 werden in der „Bauerschaft Moese“ nur die Höfe Schlepphorst (ältester Hof überhaupt) und Stuckemeyer aufgeführt. Wir können also das Gründungsdatum des Hofes Duhme in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts vermuten.

Objektbeschreibung

Der Fachwerkhof besteht aus Anbau, Scheune und Stall. Die Scheune wurde in den letzten Jahren als Reithalle genutzt. Denkmalschutz besteht nicht wie eine aktuelle Überprüfung der Denkmalbehörde ergeben hat.

Ausstattung

Die Immobilie ist für mannigfaltige zukünftige Zwecke geeignet. Der beiliegende Grundriss zeigt eine gastronomische Nutzung.
Das Objekt ist als Senioren- oder Pflegeimmobilie oder eine ähnliche Nutzung geeignet.
Eine Umwandlung (nach Teilabriss) in exklusive Wohnungen ist auch möglich. Der Bebauungsplan lässt sicherlich ca. 2.500 m² Wohnfläche zu.

Gerne beraten wir Sie bei einer entsprechenden Nutzungsänderung.

Sonstiges

Baujahr: 1728
Heizungsart: Zentralheizung
Befeuerung/Energieträger: Erdgas leicht
Energieausweistyp: Bedarfsausweis
Energiekennwert: 225,4 kWh/(m²*a)
Energie mit Warmwasser: Nein
Energieeffizienzklasse: G

Gerne helfen wir Ihnen auch bei der Beschaffung von günstigen Finanzierungsmitteln. Die Zinsen sind z.Zt. äußerst günstig. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance!

Besichtigungswünsche stimmen wir gerne telefonisch mit Ihnen ab. Ein Exposé erhalten Sie per E-Mail oder auf dem Postweg. Gegenüber dem Eigentümer sind wir zum Nachweis der Kaufinteressenten verpflichtet. Geben Sie uns in Ihrer Anfrage daher bitte Ihre vollständige Adresse, Telefonnummer und E-Mailadresse bekannt. Vielen Dank im Voraus!

Anlagen

Provision

keine Käuferprovision

Tor
Ostansicht
Eingang Wohnbereich
Südansicht
Wohnbereich
Küche
Bad
Deele

Anfrage senden

Kontakt

Diekmannshenke

Glockengießerstraße 5
33330 Gütersloh
Telefon: 0 52 41 / 92 03-0
Telefax: 0 52 41 / 92 03-11

info@diekmannshenke.de

 

Diekmannshenke
Reinhard Diekmannshenke
Glockengießerstraße 5 - 33330 Gütersloh
Telefon: 0 52 41 - 92 03 0
E-Mail: info@diekmannshenke.de